Zurück zur Startseite
Zurück zur Startseite
Siegmund-Loewe-Realschule> Aktivitäten> 2009-10> Haiti-Hilfe > Haiti-Bilder werden zur Liederung der Armut verkauft > 1.Haiti-Bilderverkauf
Barrierefreie Version ladenStandardeinstellungen für Links verwendenDruckansichtDiese Seite empfehlen

10.02.2010 1.Haiti-Bilderverkauf erzielt beachtliche Spende für Erdbebenopfer

Die Künstlerinnen der 9. und 10. Jahrgangsstufen mit den Bildern „Ein Blick in die Zukunft“ (links) sowie „Sunset to Heaven (rechts). Mit auf dem Foto: Religionslehrer Alfred Zwosta (hinten links), Vorstandsmitglied Hans Jürgen Möhrle von der Raiffeisenbank-Volksbank Kronach-Ludwigsstadt (Sechster von links), Firmenkundenberater Günter Beetz (Achter von links) und stellvertretendes Vorstandsmitglied Klaus Bodenschlägel (Sechster von rechts) beide Sparkasse Kulmbach-Kronach sowie Kunstlehrerin Arnhild Schlingschröder (Dritte von rechts) und Rektor Heinz Zech (rechts)

Die ersten beiden Abnehmer der wunderschönen Kunstwerke sind die Sparkasse Kulmbach-Kronach sowie die Raiffeisenbank-Volksbank Kronach-Ludwigsstadt.

Im Rahmen eines dreitägigen Workshops waren am Buß- und Bettag des vergangenen Jahres - unter Anleitung des aus Haiti stammenden Malers Fritzner Cedon - wunderschöne Bilder an der Siegmund-Loewe-Realschule entstanden. Geschaffen wurden die Kunstwerke, die die Themen „Heimat und Armut" in einem Bild verbinden sollten, von den Neunt- und Zehntklässlern der Schule mit dem Profilfach Kunst. Das Projekt erfolgte im Rahmen der bundesweiten Adveniat-Aktion 2009 „Den Armen eine gute Nachricht!", wobei am Beispielsland Haiti die Armut in der Welt aufgezeigt werden sollte.

Als die Schüler und Schülerinnen der RS II die Nachricht von dem furchtbaren Erdbeben und den unzähligen Toten hörten, waren sie tief erschüttert. So hatten sie doch zum einen zum haitischen Künstler und dessen Ehefrau Michelle eine freundschaftliche Beziehung aufgebaut und sich zum anderen auch intensiv mit dem Inselstaat auseinandergesetzt. Aufgrund dieses besonderen Bezuges, den sie zu den Ereignissen hatten, beschlossen sie spontan zu helfen und die Bilder für die Opfer zu verkaufen.

Mit gutem Beispiel voran gingen jetzt die Sparkasse Kulmbach-Kronach und die Raiffeisenbank-Volksbank Kronach-Ludwigsstadt, die jeweils eines der Kunstwerke zum Preis von je 500 Euro erwarben. Bei der offiziellen Übergabe der Bilder zeigten sich Rektor Heinz Zech, der Religionslehrer und Initiator der Adveniataktion Alfred Zwosta sowie die Fachschaftsvorsitzende für Kunsterziehung Arnhild Schlingschröder sehr stolz auf das Engagement der Jugendlichen, die sich in den Dienst der guten Sache stellen. Ein besonderes Dankeschön entrichteten sie auch an die anwesenden Vertreter der Sparkasse Kulmbach-Kronach - Firmenkundenberater Günter Beetz und das stellvertretende Vorstandsmitglied Klaus Bodenschlägel - sowie an das Vorstandsmitglied der Raiffeisenbank-Volksbank Kronach-Ludwigsstadt Hans Jürgen Möhrle, die sich ohne Zögern zum Kauf der beiden Werke entschieden hatten. Diese wiederum bekundeten die von ihnen übernommene gesellschaftliche Verantwortung in den unterschiedlichsten Bereichen - so auch Kunst und Sozialwesen. Gerne hätten diese die beispielhafte Aktion der RS II unterstützt, wobei sie versprachen, den Bildern einen besonderen Ehrenplatz zukommen zu lassen.


Barrierefreie Version ladenStandardeinstellungen für Links verwendenDruckansichtDiese Seite empfehlen