Zurück zur Startseite
Zurück zur Startseite
Siegmund-Loewe-Realschule> Aktivitäten> 2009-10> Geschichtsunterricht> 10. Klassen besuchen das Museum Mödlareuth
Barrierefreie Version ladenStandardeinstellungen für Links verwendenDruckansichtDiese Seite empfehlen

"Little Berlin"

Am Donnerstag, den 22. April 2010, besuchten die Klassen 10a und b der Siegmund-Loewe-Realschule das kleine Dorf Mödlareuth.

Es ist auch als „Little Berlin" bekannt, da es bis 1990 in Ost und West geteilt war. 1952 wurde mit dem Bau eines übermannshohen Holzbretterzaunes die Abriegelung der beiden Ortsteile eingeleitet. 1966 errichteten DDR-Grenztruppen eine 700m lange, 3,40m hohe Betonmauer quer durch den Ort, die bis 1989 das Dorf teilte. Über 27 Jahre war es nicht möglich, die Grenze zu überschreiten, um von dem einen in den anderen Ortsteil zu gelangen. Kurz vor dem Jahresende 1989 wurde dann ein Grenzübergang für Fußgänger geschaffen und am 17. Juni 1990 war der Tag, an dem der Teilabriss der Mauer begann, und wurde somit die Geburtsstunde des Deutsch-Deutschen Museums Mödlareuth. Besonders interessant fanden wir die gezeigten Selbstschusswaffen und die Holzminen. Auch erwähnenswert unserer Meinung nach ist der 20minütige Film über Mödlareuth und dass die Führung relativ schnell verlief, aber trotzdem informativ gestaltet war. Etwas Negatives gibt es nicht zu berichten. Der Ausflug wurde durch eine einstündige Shoppingtour durch Hof perfekt abgerundet und somit kamen wir pünktlich um 12:30 in Kronach an. Abschließend können wir eine Führung in Mödlareuth nur empfehlen.

Chris Barnickel und Thomas Geiger 10b

Barrierefreie Version ladenStandardeinstellungen für Links verwendenDruckansichtDiese Seite empfehlen