Siegmund-Loewe-Realschule> Schuljahre> Schuljahr 2005-06> 5. Klassen> Klasse 5 A> 5A-Schullandheim
 [Standardversion laden]  [Empfehlung versenden]

Besuch beim Nachtwächter

Wir Schüler der Klasse 5a waren im Oktober 2005 im Schullandheim in Rothenburg. Ein Höhepunkt war der Rundgang mit dem Nachtwächter. Wir marschierten um 21:30 Uhr von der Jugendherberge ab durch die mittelalterlichen Straßen Rothenburgs zum Marktplatz. Dort trafen wir auf viele Touristen und Besucher. Um Punkt zehn Uhr kam der Nachtwächter aus einer dunklen Gasse hergelaufen. Er posaunte laut hinaus: "Hört, Ihr Leute, lasst Euch sagen, eben hat es Zehn geschlagen." Dieser Ruf ertönte früher jede volle Stunde von 22.00 Uhr bis 03.00 Uhr in der Frühe. Der Nachtwächter trug schwarze, mittelalterliche Kleidung und einen Hut auf dem Kopf. Bei sich hatte er noch eine Hellebarde, eine Laterne und ein Horn. Kaum auf dem Marktplatz angekommen, reichte er als erstes den Klingelbeutel herum. Er erläuterte uns die Aufgaben des Nachtwächters und berichtete über das Leben der Menschen in einer mittelalterlichen Stadt wie Rothenburg. Außerdem erfuhren wir vieles über die Geschichte der Stadt. In seinem Beruf als Nachtwächter wurde er fast so niedrig angesehen wie ein Scharfrichter und ihm wurde sehr wenig dafür bezahlt. Auf unserem Rundweg durch die Altstadt von Rothenburg kamen wir noch bei einem Brunnen und einem Museum vorbei.
Insgesamt war der Vortrag des Nachtwächters in seiner mittelalterlichen Sprache sehr lustig und seinen spannenden Geschichten hörten wir interessiert zu.

Markus Zwosta und Max Sesselmann, Klasse 5a

 [Standardversion laden]  [Empfehlung versenden]