Siegmund-Loewe-Realschule> Aktivitäten> 2008-09> Sport> 7. Klassen im Skilager in Österreich
 [Standardversion laden]  [Empfehlung versenden]

Unsere 7. Klassen fuhren vom 08.-13.02.2009 ins Skilager nach Oberau-Wildschönau/ Österreich Tirol

Langlaufgruppe vor dem Hotel Angerhof

Gelungene Wintersportwoche der Siegmund-Loewe-Realschule

Schon seit mehreren Jahren ist die Tiroler Wildschönau Ziel der Kronacher Realschule am Schulzentrum. Über 100 Schülerinnen und Schüler der siebten Jahrgangsstufe wurden in diesem Jahr in den Wintersportarten alpiner Skilauf, Skilanglauf und Snowboarden unterrichtet. Aber auch Eislaufen, ein Schwimmbadbesuch, eine Nachtwanderung, Rodeln und Turniere standen auf dem Programm, das das Team um Skikursleiter Karl-Heinz Zapf zusammengestellt hatte. Erfreulich auch, dass es während dieser Woche zu keinen ernsthaften Verletzungen kam und die zuvor schon an der Schule grasierenden Erkältungskrankheiten daheim gelassen wurden.

Das gerade für die vielen Skianfänger gut geeignete und überschaubare Skigebiet im Hochtal der Wildschönau begrüßte die Frankenwäldler mit viel Sonne und guten Pistenverhältnissen. Wie schnell sich die Wetterverhältnisse in den Alpen ändern können erlebten die Realschüler am Ende der Woche, als stürmisches Schneetreiben jedem schnell klar werden ließ, warum die Lehrkräfte auf Mütze und Skibrille in der Ausrüstung bestanden hatten. Entschädigt wurde man aber durch einen traumhaften Pulverschnee, den zu durchfahren sogar für Ungeübtere ein Genuss war.
Obwohl auch in diesem Jahr die große Mehrzahl der Siebtklässler noch nie vorher auf Skiern gestanden hatte, konnten die Lehrkräfte Kerstin Körlin, Ralf Müller, Anneli Passing, Ute Weigel und Karl-Heinz Zapf am letzten Tag nur noch in strahlende Gesichter blicken, denn spätestens zu diesem Zeitpunkt hatten es alle geschafft, die lange Abfahrt von der Berg- bis zur Talstation zu meistern. Um die schon fortgeschrittenen Skifahrer kümmerten sich Christiane Beisel, Axel Stumpf und Ruth Reichwein und sorgten dafür, dass die Schülerinnen und Schüler voll auf ihre Kosten kamen.
Die unpräparierten Teile der Pisten und der Funpark mit Halfpipe ließen auch die schon geübteren Snowboarder auf ihre Kosten kommen. Schnell war es Sportstudentin Jenny Wolf gelungen, die zwölf Schülerinnen und Schüler zu einer fröhlichen Gemeinschaft zusammen zu schweißen.
Erfreulich auch, dass das Skilanglaufen sich wieder größerer Beliebtheit unter den Schülerinnen und Schülern erfreute. Auch in diesem Jahr steuerte Fred Zwosta mit seinen Langläufern täglich neue Ziele an, darunter auch das Loipengebiet von Kirchberg bei Kitzbühel. Unterstützung erhielt er dabei durch Studienreferendarin Elke Buckreus, die in ihrer Freizeit auch noch tolle Urkunden für alle Teilnehmer entwarf.

Nach dem anstrengenden Tag auf der Piste oder in der Loipe wurde an den Abenden ein abwechslungsreiches Freizeitprogramm geboten. Ging es doch auch darum, dass sich die Schülerinnen und Schüler der neu gebildeten siebten Klassen untereinander besser kennen lernen und ein in größeren Gruppen notwendiges Sozialverhalten einüben sollten. Brett- und Kartenspiele, Billard, Tischtennis und Tischkicker ließen die Müdigkeit nach dem Abendessen wieder vergessen. Wer dann noch Lust auf Bewegung hatte, konnte an einer Fackelwanderung teilnehmen, Eislaufen oder sich auf den verschiedenen Rutschen und in den Wellen des Erlebnisbades Wörgl austoben.

Ralf Müller

 [Standardversion laden]  [Empfehlung versenden]