Zurück zur Startseite
Zurück zur Startseite
Siegmund-Loewe-Realschule> Schuljahre> Schuljahr 2008-09> Veranstaltungen> Abschlussfeier 2009> Abschlussscherz
Barrierefreie Version ladenStandardeinstellungen für Links verwendenDruckansichtDiese Seite empfehlen

Abschlussscherz

Beim Abschieds-Scherz an der RS II mussten am vergangenen Freitag die Lehrer gegen die Schüler in den verschiedensten Disziplinen antreten. Obwohl sie dabei nicht den Hauch einer Chance hatten und eindeutig den Kürzeren zogen, ließen die Zehntklässler noch einmal Gnade vor Recht ergehen und entließen trotz ihres haushohen Sieges - ihr Auslösepfand Rektor Heinz Zech - wieder in die Freiheit.

Meuterei an der Siegmund-Loewe-Realschule

Gerade noch einmal mit einem blauen Auge davon kamen die Lehrer der Siegmund-Loewe-Realschule Kronach, die zuvor vergebens um das Auslösen des - von den Zehntklässlern in Verwahrung genommenen - „Pfandes" Rektor Heinz Zech gekämpft hatten. In einer Art „Schlag den Lehrer" mühten sich die Lehrkräfte zwar redlich, letzten Endes aber doch vergebens, den Schulleiter aus der Hand der Entführer zu befreien. Diese hatten sich so unterschiedliche Disziplinen wie „Rechenkönig", „Mohrenkopf-Wettessen", „Basketball", „Pantomimische Darstellungen", „Gegenstände-Holen", „Elfmeterschießen", „Geschicklichkeits-Parcours", „Tauziehen" sowie ein „Wissensquiz" ausgedacht, um den „Paukern" eine faire Chance zu geben. Angefeuert von ihren Klassenkameraden aber liefen die Schüler zu großer Form auf und entschieden nahezu alle Aufgaben für sich. Angeführt wurden die Schul-Rebellen von Vanessa Wimmer, Julia Schnura sowie Florian (Flo) Porzel und Lukas (Huxää) Hugel, die die Meuterei angezettelt hatten.

Für die nötige „Betriebstemperatur" aller Beteiligten zeichnete sich die Schulband verantwortlich, die mit aktuellen Tophits mächtig einheizte. Für Abkühlung sorgte eine Saftbar, während alle Feinschmecker mit ofenfrischer Pizza verwöhnt wurden. hs

Barrierefreie Version ladenStandardeinstellungen für Links verwendenDruckansichtDiese Seite empfehlen