Zurück zur Startseite
Zurück zur Startseite
Siegmund-Loewe-Realschule> Aktivitäten> 2015-16> Bläserquintett Rekkenze Brass an der RS II
Barrierefreie Version ladenStandardeinstellungen für Links verwendenDruckansichtDiese Seite empfehlen

22.12.2015 Bläserquintett Rekkenze Brass an der RS II

Dass Musik Spaß machen kann und nicht langweilig ist, das wollten am 22.12.2015 die Musiker vom Bläserquintett Rekkenze Brass in einer Musikhörstunde den Schülerinnen und Schülern der Klassen 5b und 6b beweisen.

Die fünf Musiker verstanden es, ihr Publikum in den Bann zu ziehen. Rekkenze Brass spannte mit seinen Darbietungen einen weiten Bogen über viele Jahrhunderte Musik und band die Schüler immer wieder mit ein. Auch konnten die Jungen und Mädchen ihr rhythmisches Gefühl unter Beweis stellen, indem sie immer dann in die Hände klatschten, wenn es ein entsprechendes Zeichen gab.

Experimente mit dem Trichter
Die Heranwachsenden waren aber auch gefordert, denn sie mussten - während die Musiker ein Lied spielten - die Augen schließen, ganz ruhig sitzen bleiben und sie durften keine Geräusche von sich geben. Sie sollten die Musik ganz auf sich wirken lassen. Auch einige Klangexperimente begeisterten die jungen Zuhörer. So demonstrierte René Jampen mit seinem Schlauchhorn - dieses Instrument besteht aus einem Mundstück, Abfülltrichter und einem Gartenschlauch - dass man auch damit wundervolle Klänge erzeugen kann.

Für Begeisterung sorgte zudem das Dönerlied, das unter der musikalischen Begleitung eines türkischstämmigen Jungen vorgestellt wurde.
Zuvor hatten die Musiker sich - Benjamin Sebald, Peter Knudsvig, Rainer Streit, Matthias Lampl und René Jampen - und ihre Instrumente vorgestellt. Die Schüler lernten so Tuba, Trompete und Posaune kennen.

Die Faszination der Veranstaltung lag darin, dass die Musiker es verstanden, mit Leichtigkeit, Charme und Heiterkeit zu zeigen, wie durchlässig die Grenzen zwischen den einzelnen Musikrichtungen sein können.

Werbung für die Blasmusik
Rekkenze Brass gibt in den oberfränkischen Schulen Musikhörstunden. Durch dieses Angebot wollen der Bezirk Oberfranken als Veranstalter und Rekkenze Brass Schüler unterschiedlichen Alters zur eigenen musikalischen Betätigung anregen. Sie sollen sich für das Musikinstrument interessieren beziehungsweise Musikunterricht nehmen.
Rekkenze, das war 1135 die altslawische Bezeichnung einer Dorfsiedlung, aus der die Stadt Hof hervorgegangen ist. Rekkenze Brass ist ein Blechbläserquintett, das 843 Jahre später aus den Reihen der Hofer Symphoniker gegründet wurde und mittlerweile als eigenständiges Ensemble auf Konzerte und Auftritte in über 20 Ländern, einschließlich Amerika und dem Fernen Osten, zurückblicken kann.

Bericht von Veronika Schadeck

Barrierefreie Version ladenStandardeinstellungen für Links verwendenDruckansichtDiese Seite empfehlen