Zurück zur Startseite
Zurück zur Startseite
Siegmund-Loewe-Realschule> Aktivitäten> 2010-11> Kunst> Erlebnis Grünes Band
Barrierefreie Version ladenAlle Links unterstreichenDruckansichtDiese Seite empfehlen

Kunstklassen unserer Schule beteiligten sich am Umweltprojekt "Erlebnis Grünes Band"

Als „Grünes Band" wird der ehemalige Grenzstreifen zwischen den beiden Deutschen Staaten bezeichnet, der auf einer Länge von ca. 100 km den Landkreis Kronach begleitet.
Von September -Dezember 2010 beteiligten sich alle Klassen der Siegmund-Loewe-Realschule mit dem Fach Kunst an dem Umweltbildungsprojekt „Erlebnis Grünes Band" der Ökologischen Bildungsstätte Mitwitz.

Ziel des Projekts war es unter anderem, Kindern und Jugendlichen über den Bereich Kunst und Gestaltung die Thematik dieses so schützenswerten Lebensraumes näher zu bringen. Gefährdete Arten der Tier- und Pflanzenwelt aus dem Todesstreifen, der zur Lebensader wurde, sollten in beliebigen Techniken dargestellt und gestaltet werden. Unter Federführung von Kunstlehrerin Arnhild Schlingschröder entstanden in Zusammenarbeit mit der Museumspädagogin der Festung Rosenberg, Eva Schreiber-Dümlein, aus Ton gefertigte Model, die von Insekten über Vögel und anderem Getier bis hin zu feingliedrigen Pflänzchen ein Abbild der Artenvielfalt des „Grünen Bandes" wieder spiegelten.

Typische Slogans zum Thema, wie „Vom Todesstreifen zur Lebensader" oder „Grenzen trennen - Natur verbindet" , wurden von einzelnen Klassen im Bereich Schriftgestaltung mit Plakaten und Spruchbändern bearbeitet. Eine bemalte Landkreiskarte aus Holz mit Steckbriefen der bedrohten Arten bildete den Mittelpunkt der Arbeiten, die zusammen mit den Werken anderer Schulen in der Vorweihnachtszeit in der Galerie des Landratsamtes ausgestellt wurden.
Bei der Eröffnung am 13. Dezember durch Landrat Oswald Marr und den Vorsitzenden der Ökologischen Bildungsstätte, Dr. Kai Frobel, präsentierte Natalie Kuhnlein, Klasse? , stellvertretend für alle beteiligten Schülerinnen und Schüler der Siegmund-Loewe-Realschule, die kreativen Kunstwerke.

Das Bläserensemble der Schule unter Leitung von Herrn Axel Stumpf umrahmte die Vernissage mit ihren Stücken.

Bis in den Januar hinein stand die Ausstellung der Öffentlichkeit zur Besichtigung offen und wurde recht rege genutzt.
Das Projekt bildete eine interessante Möglichkeit für fächerübergreifendes Lernen. Wurden doch die biologischen Lerninhalte der Artenvielfalt mit den geschichtlichen Elementen der deutsch-deutschen Geschichte in unmittelbarer Heimatnähe über die gestalterischen Aspekte verbunden und aufgearbeitet.
Alle Beteiligten waren sich einig, dass dies nicht die letzte Zusammenarbeit der Ökologischen Bildungsstätte mit der Realschule sein sollte.

Barrierefreie Version ladenAlle Links unterstreichenDruckansichtDiese Seite empfehlen