Zurück zur Startseite
Zurück zur Startseite
Siegmund-Loewe-Realschule> Aktivitäten> 2018-19> Realschulchampion
Barrierefreie Version ladenStandardeinstellungen für Links verwendenDruckansichtDiese Seite empfehlen

Mit Grips und Fleiß zum Champion

Die beiden Kronacher Realschulen freuen sich über ihre Champions: Das Bild zeigt (von links) Romina Heß, Realschulleiter Uwe Schönfeld, Lara Deinlein, Lilli Heyder, Julian Heinisch, stellvertretender Landrat Gerhard Wunder und Schulleiterin Christa Bänisch. Es fehlt: Fabienne Sesselmann. Foto: Heike Schülein

Kronacher Realschüler sind in Bayreuth für ihren herausragenden Notendurchschnitt ausgezeichnet worden. Sie zählen damit zur oberfränkischen Spitze.

"Stand up for the champions" hat es kürzlich durch das Reichshofkino in Bayreuth geschallt, wo sich die oberfränkische Realschulfamilie bereits zum siebten Mal traf, um ihre Besten zu ehren. Der diesjährigen Einladung waren wieder zahlreiche Ehrengäste gefolgt, um eine Vielzahl von Schülern für erbrachte Leistungen und gezeigtes Engagement in den Kategorien Schulleistung, kulturell-musisch, Sport, Soziales Engagement und MINT zu ehren.

Der erste Platz in der Kategorie Schulleistung ging an 17 Schüler, die den sagenhaften Gesamtnotendurchschnitt von 1,0 erreicht hatten, darunter auch Lilly Heyder von der Kronacher Realschule I. Aufgrund ihrer ebenfalls sehr guten Schulleistungen durften zudem auch Lara Deinlein und Romina Heß, beide von der Kronacher Realschule I, sowie Julian Heinisch und Fabienne Sesselmann, beide von der Kronacher Realschule II, das zweite Siegertreppchen besteigen. Die vier hatten in allen Vorrückungsfächern im Jahreszeugnis 2017/18 die Note 1.

Bei diesem bayernweit einmaligen Projekt handelt es sich um eine Kooperation von Schule und Wirtschaft. Die oberfränkischen Realschulen reichen Vorschläge ein oder die Schüler bewerben sich selbst. Eine Jury aus Elternvertretern, Wirtschaft und Schulen wählt dann aus den vielen Bewerbungen Preisträger in unterschiedlichen Kategorien aus. Das Projekt des Ministerialbeauftragten für die Realschulen in Oberfranken wird - neben vielen Sponsoren - von den Premiumpartnern Brose, der Rehau AG, Wedlich.Servicegruppe und den Sparkassen in Oberfranken getragen.

Christian Wedlich, Geschäftsführer der gastgebenden Wedlich.Servicegruppe, hob hervor, dass alle Geehrten aus eigenem Antrieb etwas bewegten und mehr leisteten, was den Schlüssel zum Erfolg ausmache. Dennoch sei neben dem Wissen vor allem Sozialkompetenz ein entscheidender Aspekt, der für mögliche zukünftige Unternehmer unabdingbar sei. Dabei betonte er, dass Attribute wie Ehrlichkeit, das Vorleben von Werten, Umsichtigkeit und strategisches Denken gefragter denn je seien.
Laut Johannes Koller, Ministerialbeauftragter für die Realschulen in Oberfranken, würden an diesem Abend Sieger ausgezeichnet, die in den fünf Kategorien, auf die die Realschule in Bayern ein besonderes Augenmerk lege, für unterschiedliche Ziele motiviert seien und mehr täten, als verlangt werde. Sie alle hätten aber auch Begleitung, Unterstützung und Coaching durch ihre Schulen erfahren, denen dafür Dank gebühre. Besonders hob er die Unterstützung durch das Elternhaus hervor.

Ministerialdirigentin Elfriede Ohrnberger betonte, dass man häufig den Eindruck habe, als ob die Menschen nur noch in zwei Gruppen einzuteilen seien: in Influencer und Follower. Aber gerade diese Veranstaltung in Oberfranken gebe Anlass zur Hoffnung, da sich die Realschulchampions durch Ausdauer, Klugheit, Geschick und Einstehen für klare Werte auszeichneten, Zeit investierten sowie großes Engagement bewiesen. Dennoch müssten Talent, Fleiß, Durchhaltevermögen und Empathie auf ein förderliches Umfeld treffen. Der Erfolg der Realschule biete die solide Grundlage für deren spätere Ausbildung sowie ein tragfähiges Fundament für weitere Schulen. Die Veranstaltung wurde durch Musikbeiträge verschiedener Realschüler sowie Videos des Projekts Lesepaten der Realschule Hof umrahmt.

Barrierefreie Version ladenStandardeinstellungen für Links verwendenDruckansichtDiese Seite empfehlen