Siegmund-Loewe-Realschule> Schuljahre> Schuljahr 2011-12> Veranstaltungen> Schulspielgruppe lädt ein zu "Romeo und Julia"
 [Standardversion laden]  [Empfehlung versenden]

07.03.2012 Vorhang auf für "Romeo und Julia" (William Shakespeares bekanntestes Drama)

Dieses Drama stand schon seit langem auf meiner Wunschliste als Schulspielleiter. Dass es bisher nicht zur Aufführung gelangte, lag an zwei wesentlichen Ursachen: Wie kann man Schülerinnen und Schüler auf der Bühne gefahrlos fechten lassen? Wie stellt man das berühmteste Liebespaar der Welt dar, wenn die Schulspielgruppe überwiegend aus Mädchen besteht? - Nun, während die Fechtkämpfe langsam Gestalt annahmen und durch unseren Waffenmeister Robert L. Haynes wunderbar mit ungefährlichen, aber toll gestalteten Degen ausgestattet wurden, mussten Romeo und Julia gefunden werden. Lisa Kaufmann und Celine Coppens aus der Klasse 9c übernahmen diese nicht leichte Aufgabe und meisterten sie zur großen Freude des Schulspielleiters mit Bravour und Einfühlungsvermögen. Ihre Darstellung ermöglichte es, dass die ganze Tragik dieser Liebesgeschichte zu jedem Zeitpunkt nachvollziehbar vermittelt wurde. Mit der stets zuverlässigen und souverän auftretenden Lisa Weigel (9c) als Benvolio hatte Romeo einen ebenso treuen Freund wie mit Mercutio, den Christin Hader (9c) in seiner Hitzköpfigkeit überzeugend verkörperte. Vanessa Scheler (9b) begleitete als treusorgende Amme ihre Julia durch die Tücken einer unglücklichen Liebe. Jennifer Kürschner (10c) sorgte als Bruder Lorenzo für geistlichen Beistand, dessen gut gemeinter Plan am Ende jedoch beiden Liebenden den Tod bringt. Die Eltern Montague (Julia Rehm, Nadja Langner, 10c) und die Eltern Capulet (ein Gewinn: Katharina Breiter, 9c, Katharina Flesch, 10d) beharkten sich das gesamte Stück hindurch, bevor sie sich über den Leibern ihrer toten Kinder die Hand zur Versöhnung reichten. Das gesamte Ensemble aus Schülerinnen und Schülern der 5. bis 10. Jahrgangsstufe bot eine geschlossene Leistung und überzeugte an drei aufeinanderfolgenden Abenden das Publikum, das am dritten Abend so zahlreich erschienen war, dass erstmals ein Seitenvorhang geöffnet werden musste, um allen Zuschauerinnen und Zuschauern Platz zu bieten.
Mit FL Anja Betz, die sich wieder einmal hingebungsvoll um das Bühnenbild und die Requisiten kümmerte, und Dominik Bätz und Markus Zwosta (ehemalige Schüler), die für den richtigen Ton und das passende Licht sorgten, hatte die Schulspielgruppe die notwendige Unterstützung gefunden, um erfolgreich Theater spielen zu können. Ihnen allen und unserer Souffleuse, StRin Sandra Erhardt, gebührt unser herzlichster Dank.

Hpm

 [Standardversion laden]  [Empfehlung versenden]