Zurück zur Startseite
Zurück zur Startseite
Siegmund-Loewe-Realschule> Projekte> Sponsorenlauf> Sponsorenlauf 2013> Spendenübergabe 2013
Barrierefreie Version ladenAlle Links unterstreichenDruckansichtDiese Seite empfehlen

Abschlussveranstaltung zum Sponsorenlauf 2013 - Spendenübergabe am 25.10.2013
2.511 Kilometer für 3.363,50 Euro

Zum elften Mal veranstaltete die Siegmund-Loewe-Schule ihren Sponsorenlauf auf dem Gelände der Festung Rosenberg. Die Schüler der letztjährigen fünften und sechsten Klassen „erliefen" und „erwanderten" 3363,50 Euro.


Mehr als 26 000 zurückgelegte Kilometer und erzielte Spendengelder von über 47 000 Euro - die Erfolgsgeschichte des Sponsorenlaufs der RS II geht weiter und die Begeisterung für das beispielhafte Schulprojekt ist auch im elften Jahr in Folge ungebrochen.

Auch bei der diesjährigen Benefiz-Veranstaltung konnte jeder Teilnehmer zwischen dem Kilometerweg Rosenhof bis zum Festungspark so viel, schnell und oft laufen, wie er wollte oder schaffte. Zeitgleich machte sich eine Wandergruppe auf den Weg zur Festung. Die Mädchen und Jungen der fünften und sechsten Klassen legten dabei beeindruckende 2511 Kilometer zurück. Bereits im Vorfeld hatten sich die jungen Sportskanonen Sponsoren im Verwandten- und Bekanntenkreis gesucht, die eine frei wählbare Summe pro gelaufenem Kilometer spendeten. Die Klassen durften über die Verwendung der Spendengelder selbst entscheiden. Diese wurden an verschiedene Hilfsorganisationen übergeben. Gleichzeitig wurden die fleißigsten Spendensammler und besten Läufer geehrt.

„Auch die Schüler, die sonst nie joggen, haben eine Runde nach der anderen zurückgelegt", freute sich der Initiator des Sponsorenlaufs, Beratungslehrer Ralf Müller, über die tollen Leistungen der „Laufwunder".
„Was ihr drauf habt, ist ganz unglaublich", meinte der Beratungslehrer. Dieser schloss in seinen Dank vor allem den eigens für den Sponsorenlauf gegründeten Arbeitskreis ein. Der habe sich nicht nur im Vorfeld sehr hilfreich mit eingebracht, sondern auch bei der Durchführung. Weiter bedankte er sich bei allen Sponsoren und Gönnern. Auch Schulleiter Uwe Schönfeld war stolz auf die Sportskanonen, von denen sich viele selbst übertroffen hatten. „Es ist eindrucksvoll, welche Bedeutung Mitmenschlichkeit und Solidarität an dieser Schule haben und wie wichtig hier soziales Engagement ist", würdigte er.


Patenschaft mit Senegal
Seit 2009 besteht eine Patenschaft der RS II mit einer Schule in der Bamberger Partnerschaftsdiözese Thies im Senegal. Drei Mädchen wird dort mit einer jährlichen Spendensumme von je 250 Euro der Schulbesuch ermöglicht. Auch heuer wurden hierfür 750 Euro vom Sponsorenlauf gespendet. Entgegengenommen wurde der Spendenscheck von der Geschäftsführerin der Katholischen Landvolkbewegung vom Erzbistum Bamberg, Kathrin Heil, sowie Magdalena Schneider aus Wilhelmsthal.
Die Krankenschwester hatte ein Jahr lang in einem Krankenhaus in Thiès ihren Weltfreiwilligendienst abgeleistet und zeigte den Schülern Bilder von ihrem Aufenthalt, den Lebensbedingungen und auch der medizinischen Versorgung der Menschen dort.

Dank für das Engagement
Ebenfalls mit einer Spende bedacht wurde das SOS-Kinderdorf Laos und zwar mit 546,19 Euro.Die Organisation bietet Unterstützung in Form von Kindertagesstätten, Primär- und Sekundarschulen, Berufsbildungszentren und Beratungszentren für Kinder, junge Menschen und Familien.
Die größte Spende, 2060,61 Euro, ging an das Misereor-Hilfsprojekt für Gefängniskinder auf den Philippinen. Alfred Ruppert, der beim Hilfswerk Misereor in Südamerika rund 30 Jahre als Projektreferent in der Lateinamerika-Abteilung gearbeitet hatte, sprach von seinen Erfahrungen in dem Land. Das unterstützte Projekt sorge dafür, dass inhaftierte Kinder aus den Gefängnissen freikommen und den Weg zurück in ein normales Leben finden.

Bericht v. Heike Schülein

Barrierefreie Version ladenAlle Links unterstreichenDruckansichtDiese Seite empfehlen