Zurück zur Startseite
Zurück zur Startseite
Siegmund-Loewe-Realschule> Aktivitäten> 2013-14> Vorlesewettbewerb 5. Klassen
Barrierefreie Version ladenAlle Links unterstreichenDruckansichtDiese Seite empfehlen

Julia Brehm ist Lesekönigin der 5. Klasse

Dass Lesen nicht nur eine Pflichtübung, sondern auch ein echtes Erlebnis für Schüler sein kann, bewies am Montag der traditionelle Vorlesewettbewerb der fünften Jahrgangsstufen an der RS II. Diesjährige Lesekönigin wurde Julia Brehm aus der 5 c
Kronach- Als das Ergebnis feststand und Julia mit Glückwünschen ihrer Klassenkameraden überhäuft sowie von Schulleiter Uwe Schönfeld zur „Lesekönigin“ ernannt wurde, war die Zehnjährige schon ein wenig erstaunt.

„Ich hätte vorher nicht gedacht, dass ich gewinne“, meinte die aus Rieblich kommende Leseratte bescheiden. Die Siegerin des internen Vorlesewettbewerbs reist zwar nicht wie die Heldinnen in ihrem Buch in einen sagenumwobenen Märchenwald; dafür aber zum Bezirksentscheid nach Burgkunstadt, wo sie die RS II auf Bezirksebene vertritt.
„Ich lese oft und gerne“, verrät Julia, die als erste der drei Kandidaten ins Rennen geschickt wurde, und ergänzt: „Am liebsten mag ich Phantasiegeschichten.“ Dementsprechend fiel dann auch die Wahl ihres Buches für den ersten Teil des Wettbewerbs aus. Dabei durfte jede Teilnehmer einen frei wählbaren Text vorlesen. Julia entschied sich für „Tanz der Hexen“ aus der Jugendbuch-Reihe „Die drei !!!“. Kim, Marie und Franzi machen Urlaub bei Franzis Oma auf dem Dorf, das an einen angeblichen Märchenwels grenzt. Im Dorf verschwinden schwarze Katzen und im Wald hängen überall unheimliche, kleine Strohpüppchen in den Büschen. Die drei Detektivinnen nehmen die Herausforderung an und kommen mit ihrem kriminalistischen Spürsinn ganz anderen als übernatürlichen Machenschaften auf die Schliche. In diese Phantasiewelt reisen konnten auch die Fünftklässler und Fünftklässlerinnen, die gebannt der späteren „Lesekönigin“ zuhörten. Die Freude am Lesen war ihr spürbar anzumerken und stand ihr ins Gesicht geschrieben. Den spannenden Inhalt des Abenteuers drückte sie ihren ganz eigenen Stempel auf und machte ihn dadurch anschaulich. Sicher interpretierte sie auch den unbekannten Text in der zweiten Runde. Deutschlehrerin Sabine Köstner hatte dafür die nicht einfach zu lesende Geschichte „Weihnachtsüberraschungen“ von Paul Maar ausgesucht über ein nicht ganz nach Plan verlaufendes Weihnachtsfest.

Am Ende sicherte sich Julia - mit lediglich einem einzigen Punkt Vorsprung - hauchdünn den Sieg vor Helene Stöhr. Aber auch Tim Hergenröther machte seine Sache sehr gut und erreichte eine gute Punktzahl. Obwohl sie letzten Endes Julia den Vortritt lassen mussten, brauchen sich beide nicht zu grämen. Schließlich setzten sie sich ja bereits klassenintern durch und sind daher selbst Klassen-„Lesekönige“, wie Schulleiter Uwe Schönfeld heraushob. Organisiert wurde die „Vorlesestunde“ von der Deutschlehrerin Sigrun Mannser. Neben ihr saßen 3. Schülersprecherin Lena Förner, die Elternbeirätinnen Barbara Jacobi und Corinna Schöttner sowie Heike Schülein von der lokalen Presse in der Jury. Für die schwungvolle musikalische Umrahmung sorgte die Bläserklasse von Elke Buckreus.

Barrierefreie Version ladenAlle Links unterstreichenDruckansichtDiese Seite empfehlen