Zurück zur Startseite
Zurück zur Startseite
Siegmund-Loewe-Realschule> Aktivitäten> 2013-14> Vorlesewettbewerb 6. Klassen
Barrierefreie Version ladenAlle Links unterstreichenDruckansichtDiese Seite empfehlen

Fabienne Sesselmann ist „Lesekönigin“ der RS II

Am Montag trafen sich die besten Leserinnen der sechsten Jahrgangsstufen der RS II zum traditionellen Vorlesewettbewerb. Lesekönigin wurde Fabienne Sesselmann aus der 6 c.
Kronach- „Ihr seid unabhängig vom Ausgang des Wettbewerbs alle Gewinnerinnen, da ihr ja bereits Klassensiegerinnen seid“, ermunterte der Schulleiter der Siegmund-Loewe-Realschule, Uwe Schönfeld, die - heuer ausschließlich weiblichen - Teilnehmerinnen des Vorlesewettbewerbs. Dennoch: Ein wenig Aufregung war natürlich schon dabei, als am Montagvormittag die Leseköniginnen der sechsten Jahrgangsstufe unter sich waren. Da es zum Schluss nur eine Gewinnerin geben konnte, kam es wirklich auf jede Nuance an. Nach kurzweiligem und spannendem „Kino im Kopf“ für die Zuhörer und der Anspannung der Lesenden stand am Ende die verdiente Siegerin fest.

Fabienne Sesselmann hatte sich für das lustige Buch „Winston – Ein Kater in geheimer Mission“ von Frauke Scheunemann entschieden. Mit der Geschichte um den frechen Kater Winston, der in einen Kriminalfall verwickelt wird, konnte die Steinbergerin sowohl bei ihrem Publikum als auch bei der Jury punkten. Deutlich schwieriger gestaltete sich die Aufgabe, eine unbekannte Passage aus dem Buch „Frindel oder die Kunst, ein Wort neu zu erfinden“ von Andrew Clements zu lesen, ausgesucht von der Deutschlehrerin Arnhild Schlingschröder. Darin ging es um den Schüler Nick, der am Anfang des fünften Schuljahres beschließt, statt Kugelschreiber nur noch das Wort Frindel zu verwenden. Seine strenge Lehrerin, Mrs. Granger, findet Nicks Idee alles andere als witzig. So beginnt ein Kampf der Wörter. Doch auch diese Herausforderung meisterten die Mädchen beeindruckend. So hatte die Jury keine leichte Aufgabe. Letzten Endes überzeugte Fabienne mit einem stimmigen Gesamtpaket. Schließlich wurde nicht nur auf Aussprache und Betonung geachtet, sondern auch bewertet, welche Textpassage sich die Schülerinnen zum Vorlesen ausgesucht hatten, und ob sie Stimmung an die Zuhörer weitergeben konnten. Ihre gewählte Textpassage las Fabienne fließend vor und sie betonte gut. Außerdem verfügt sie über eine klare Aussprache. Dies gilt natürlich auf für die drei weiteren Leseratten. So setzte sich dann auch die Zwölfjährige nur hauchdünn mit einem einzigen Punkt gegen die zweitplatzierte Caroline Gareis (6 d) durch. Aber auch Xenia Deuerling (6 b) und Annika Fischer-Weiß (6 a) auf den folgenden Rängen erhielten eine gute Punktanzahl. Für die tolle - von der Deutschlehrerin Sigrun Mannser organisierte - „Vorlesestunde“ wurden alle Teilnehmerinnen mit schönen Buchpreisen bedacht. In der Jury saßen - neben Mannser - Elternbeirätin Karin Jerkovic, 3. Schülersprecherin Lena Förner und Heike Schülein von der lokalen Presse. Für die schwungvolle musikalische Umrahmung sorgte die Bläserklasse 6 b unter Leitung von Axel Stumpf.

Barrierefreie Version ladenAlle Links unterstreichenDruckansichtDiese Seite empfehlen