Zurück zur Startseite
Zurück zur Startseite
Siegmund-Loewe-Realschule> Aktivitäten> 2016-17> Vorlesewettbewerbe> Vorlesewettbewerb der 6. Klassen 07.12.2016
Barrierefreie Version ladenAlle Links unterstreichenDruckansichtDiese Seite empfehlen

Vorlesewettbewerb der 6. Klassen 07.12.2016

Die Lesekönigin heißt Patricia Skall
Die Sechstklässlerin setzt sich am Dienstag in der Siegmund-Loewe- Realschule gegen zwei Konkurrentinnen durch. Dabei hilft ihr auch ein "Lotta-Leben".

Eigentlich dürften ja Paulina Geiger, Sandrine Schaller und Patricia Skall beim Vorlesen nicht mehr aufgeregt sein. Die Sechstklässlerinnen der Siegmund-Loewe-Realschule waren schon alle Gewinnerinnen, hatten sie sich doch bereits in ihren Klassen gegen starke Konkurrenz durchgesetzt. Dennoch: Ein wenig Aufregung war natürlich dabei, als am Dienstagvormittag die Teilnehmerinnen des Vorlesewettbewerbs der sechsten Jahrgangsstufe unter sich waren.

Nach kurzweiligem und spannendem "Kino im Kopf" für die Zuhörer, Anspannung der Lesenden und rauchenden Köpfen der Jury stand die Siegerin fest: Patricia Skall aus der 6 c, die im Vorjahr den Vorlesewettbewerb der fünften Klassen für sich entschieden hatte. Sie las eine turbulente Passage aus der Bücher-Reihe "Mein Lotta-Leben" von Alice Pantermüller vor. Mit der Geschichte rund um die Titelheldin und ihren Erlebnissen konnte die Oberrodacherin sowohl bei ihrem Publikum als auch bei der Jury punkten.
Deutlich schwieriger gestaltete sich die Aufgabe, einen unbekannten Textabschnitt aus dem Buch "Dirk und ich" von Andreas Steinhöfel zum Besten zu geben. Das Buch schildert aus kindlicher Sicht alltägliche Situationen im Laufe eines Jahres. Der Ich-Erzähler ist der sieben Jahre alte Andreas, der über die Erlebnisse mit seinem ein Jahr jüngeren Bruder Dirk berichtet. Das Buch beschreibt die für das Brüderpaar typischen Alltagsszenen, die von Unfällen beim Schlittenfahren über das Geschenkebasteln mit Schulfreundinnen - wobei gestritten wird, ob das Christkind ein Junge oder ein Mädchen ist - bis zu einem Besuch in einem Altersheim reichen, wo sich die Kinder prügeln. Ein Kapitel daraus, nämlich das Abenteuer "Schöne Bescherung", lasen die Mädchen, aufgeteilt in drei Textabschnitte, vor. Und auch diese Herausforderung meisterten sie auf beeindruckende Weise. So hatte die Jury keine leichte Aufgabe. Während sich diese nach den beiden Lese-Runden zur Beratung zurückzog, lasen die jeweiligen Zweitplatzierten - Konstantin Mayr, 6 a, Elena Roder, 6 b, sowie Lina Wernard, 6 c - aus ihren Büchern vor. Letzten Endes überzeugte Patricia Skall mit einem stimmigen Gesamtpaket. Schließlich wurde nicht nur auf Aussprache und Betonung geachtet, sondern auch bewertet, welche Textpassage sich die Schülerinnen zum Vorlesen ausgesucht hatten, und ob sie die Stimmung an die Zuhörer weitergeben konnten. Ihren Text las die Elfjährige fließend vor und sie betonte gut. Außerdem verfügt sie über eine klare Aussprache. Dies gilt natürlich auch für die zwei weiteren Leseratten. So setzte sich die Oberrodacherin nur hauchdünn gegen die zweitplatzierte Paulina Geiger, 6 a, sowie die drittplatzierte Sandrine Schaller, 6 b, durch.
Für die Vorlesestunde, die Deutschlehrer Thomas Hauptmann organisiert hatte, wurden alle Teilnehmerinnen mit von der Buchhandlung Lesezeichen gestifteten Buchpreisen bedacht. Für die schwungvolle musikalische Umrahmung sorgte die Bläserklasse 6 b unter Leitung von Elke Buckreus.
Die Jury
In der Jury des Vorlesewettbewerbs an der Siegmund-Loewe-Realschule saßen die stellvertretende Elternbeirats-Vorsitzende Sabine Unglaub, Elternbeirätin Ulrike Krieg, Journalistin Heike Schülein sowie 2. Schülersprecherin Ramona Haderlein. Die Schülersprecherin war es auch, die zusammen mit dem Leiter der Siegmund-Loewe-Realschule, Uwe Schönfeld, die Lesekönigin krönte.

 

Barrierefreie Version ladenAlle Links unterstreichenDruckansichtDiese Seite empfehlen