Zurück zur Startseite
Zurück zur Startseite
Siegmund-Loewe-Realschule> Aktivitäten> 2010-11> Kultur> Weihnachtliches Vorspiel der Bläserklassen an der RS II
Barrierefreie Version ladenAlle Links unterstreichenDruckansichtDiese Seite empfehlen

Weihnachtliches Vorspiel der Bläserklassen an der RS II

Am Dienstag, 21.12.2010 gestalteten die Klassen 5b und 6b unter Leitung ihrer Lehrkräfte Axel Stumpf und Elke Buckreus einen Vorspielabend, zu dem die Eltern und Angehörigen der Schüler eingeladen waren.

Bereits nach drei Monaten zeigten die jungen Instrumentalisten der fünften Klasse an Blas-, Tasten- und Schlaginstrumenten, welches Talent in ihnen steckt. Die sechste Klasse präsentierte ihre Fortschritte, die sie seit dem letzten Jahr gemacht hatte. In einem kurzweiligen Programm wurden weihnachtliche Weisen dargeboten, darunter Klassiker wie „Alle Jahre wieder" und Kling, Glöckchen, kling", welche begeistert vom Publikum mitgesungen wurden, aber auch moderne Titel wie „Rudolph, the red-nosed Reindeer" und „We wish you a merry Christmas". Jedoch ließen es sich die Schülerinnen und Schüler nicht nehmen, Auszüge aus ihrem weiteren Repertoire vorzuführen. So erklangen unter anderem ein Menuett von Johann Sebastian bach, die Filmmelodie zu „Forest Gump", „Reigen seliger Geister", der Bläserklassenhit „School Spirit" und „La Cucaracha". Gekonnt trugen Carlo De Simon und Celina Beetz-Klob die gedichte „Wenn es Winter wird" und „Wenn die Weihnachtsengel" vor. Ein Höhepunkt des Abends war das Stück „Morgen kommt der Weihnachtsmann", welches von Stabspielen und Boomwhackers in einem ungewöhnlichen Arrangement mithilfe der Zuhörer gelungen ausgestaltet wurde. Der Einsatz von Cajons in Kombination mit dem Schlagzeug erregte ebenso die Neugier und Faszination der Besucher.

Natürlich war das Lampenfieber der Jungmusiker spürbar, obwohl Schulleiter Heinz Zech in seiner Abschlusslaudatio schmunzelnd bemerkte, dass er nur einen „halben falschen Ton" gehört hätte. Bemerkenswert war, dass die Klassen die Vorbereitung selbst übernommen hatten: So stellten sie Dekorationen her, brachten Ideen zum Ablauf ein, layouteten das Deckblatt des Programms und kümmerten sich um Fotografien. Großer Dank für die Ausbildung und Organisation gebührt den Instrumentallehrern Michael Bauer (tiefes Blech), Roland Langer (Trompete) und Maria Kotschenreuther (Querflöte) sowie Konrektor Franz Mairoser. Anerkennung verdienen jedoch auch die Eltern, welche sich bei den schlechten winterlichen Straßenverhältnissen auf den Weg zum Schulzentrum gemacht hatten.

Die Instrumentalisten des Abends waren:
Theresa Truch, Tim Schönmüller, Jakob Zielowski, Marius Sommer, Nico Hader, Julia Kalb, Nadja Wolf (Trompete), Carlo De Simon, Maria Birnstiel, Laura Geisler, Laura Stark, Theresa Reuter (Klarinette), Maria Stadelmann (Saxofon), Carina Hader, Martha-Marie Kolb, Lea Gareis, Lea Schuberth, Katharina Pensel, Lea Oertelt (Querflöte), Frank Guggemos, Jonas Müller (Posaune), Jonathan Bayer (Tenorhorn), Paul Wachter (Klavier), Michelle Fritzmann, Dominik Bätz, Lisa Stadelmann, Philipp Kotschenreuther (Xylofon) sowie Daniel Karabuto (Schlagzeug) und Elias Förtsch (Cajon).

Barrierefreie Version ladenAlle Links unterstreichenDruckansichtDiese Seite empfehlen